Wald brennt bei Klein Döhren!

 

Dieses Einsatzstichwort war der Auftakt für eine groß angelegte Übung der Kreisbereitschaft Goslar und zugleich der letzte Arbeitseinsatz des LF 16 TS.

An der Übung waren 13 Feuerwehren, mit 18 Fahrzeugen und 80 Einsatzkräften beteiligt. Die angenommene Lage war, dass eine Forstmaschine am Waldrand Feuer gefangen hatte und sich das Feuer auf den Wald ausbreitete. Der Wassertransportzug musste die Brandbekämpfung und darüber hinaus einen Wassertransport bis zur Einsatzstelle im Ringverkehr sicherstellen.

Parallel dazu wurde durch den Schlauchwagen aus Vienenburg eine 1.400 Meter lange Schlauchleitung zur Einsatzstelle verlegt. Das Vienenburger Tanklöschfahrzeug wurde mit seinem 5.000 Liter Tank als Puffer zur steten Wasserversorgung eingesetzt.

Auch bei seiner letzten Übung konnte das LF 16 TS beweisen, dass es bis zum letzten Tag uneingeschränkt einsetzbar war. Mittels der Vorbaupumpe wurde an der Wasserentnahmestelle Wasser entnommen und mit stetem Druck zur Einsatzstelle gepumpt. Die eingesetzten Kameradinnen und Kameraden sahen diesem Tag mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. Waren Sie auf der einen Seite freudig über die Fahrzeugübergabe des neuen LF 20 KatS, so waren Sie auf der anderen Seite traurig, weil das alte LF 16 TS stets gute Dienste leistete.

Schlußendlich fuhren alle Vienenburger Kräfte nach Übungsende zufrieden nach Hause. Immerhin hatten Sie dem alten Fahrzeug eine schöne letzte Übung geboten. Am Gerätehaus angekommen freuten sich alle auf die nahende Fahrzeugübergabe des neuen LF 20 KatS.

Zum Seitenanfang