Der ELW 1 (Einsatzleitwagen der Größe 1) dient dem Einsatzleiter als Führungsmittel, mit ihm kommuniziert die Besatzung mit der Leitstelle und dokumentiert das Einsatzgeschehen.

 

 

Das LF 16/12 (Löschgruppenfahrzeug mit einer Feuerlöschkreiselpumpe 16 und 1200 Litern Tankinhalt) ist das Arbeitstier der Feuerwehr Vienenburg. Es rückt aufgrund seiner umfangreichen Beladung für die Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung, wie zum Beispiel Rettungsschere und Spreizer, bei jedem Einsatz im eigenen Zuständigkeitsbereich als erstes aus.

 

Das LF 20 KatS (Löschgruppenfahrzeug 20  für den Katastrophenschutz) ist eine Ersatzbeschaffung für das in die Jahre gekommene LF 16-TS. Es wurde zu großen Teilen vom Bund und einem Teil der Kommune finanziert. Zur Beladung gehören, unter Anderem, 4 Atemschutzgeräte, mehrere Fluchthauben, eine digitale Atemschutzüberwachungstafel, Beleuchtungsmittel, Stromerzeuger, eine Motorsäge und bei uns eine Mini-Chiemseepumpe (Anstatt einer Tauchpumpe). Des weiteren ist eine vierteilige Steckleiter, 600 m fahrend verlegbare B-Druckschläuche, eine pneumatisch senkbare Tragkraftspritze PFPN 10-1000 und ein 5000 L Faltwasserbehälter verlastet. Das Fahrzeug verfügt über einen Allradantrieb und wird speziell in Zusammenarbeit mit dem Schlauchwagen-KatS im Katastrophenschutz oder zu Einsätzen zum Aufbau einer "langen Wegstrecke" eingesetzt. Aufgrund der benötigten erhöhten Förderleistungen wurde bei uns eine FPN 35 Pumpe, mit einer Förderleistung von 3500 l/min bei 10 bar, eingebaut.

 

 

Das TLF 24/50 (Tanklöschfahrzeug mit Feuerlöschkreiselpumpe 24 und 5000 Liter Tankinhalt) ist das zweitausrückende Fahrzeug. Es zeichnet sich durch den großen Löschwasser- sowie Schaummitteltank aus und bringt zu exponierten Einsatzorten immer genügend Wasservorrat für einen Erstangriff mit .

 

 

Der SW-KatS (Schlauchwagen für den Katastrophenschutz mit 2000 Metern Schlauch) arbeitet meist mit dem LF 16-TS an Einsatzstellen, um Wasserförderung über lange Wegstrecken durchzuführen. Insgesamt ist das Fahrzeug besonders auf einen kombinierten Einsatz mit dem Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz (LF-KatS) abgestimmt .

 

 

Der MTW (Mannschaftstransportwagen) ist wie der Name schon sagt für den Mannschaftstransport zuständig. Zusätzlich dient er bei der Feuerwehr Vienenburg als primäres Zugfahrzeug für das Mehrzweckboot.

 

 

Das MZB (Mehrzweckboot [hier Rettungsboot 1]) wird zum Retten von Menschen und Tieren aus Gewässern, zum Mannschaftstransport über Wasser und sonstigen Hilfeleistungen auf Gewässern genutzt.

Besondere Ausrüstung

 

 

Die Schlauchwickelmaschine ist eine Eigenkonstruktion und zum schnellen aufrollen der benutzten, nassen und dreckigen Schläuche zu verwenden. Sie ist durch zwei Personen bedienbar und bringt eine große Zeitersparnis beim Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft .

Fahrzeuge außer Dienst

 

 

Das LF 16-TS (Löschgruppenfahrzeug mit Vorbaupumpe 16 und Tragkraftspritze) ist ein "Allroundfahrzeug". Durch die immense Kraft der direkt über den Motor angetriebenen Vorbaupumpe eignet es sich hervorragend zur Wasserförderung über längere Strecken. Dazu hat es eine große Menge an Druckschläuchen, um Distanzen zu überbrücken und eine verlastete Tragkraftspritze 8/8 als Verstärkerpumpe. Es wurde im Mai 2017 nach mehr als 30 Jahren Dienstzeit ausser Dienst genommen und durch ein LF 20 KatS ersetzt.

Zum Seitenanfang