Person erlag seinen Verletzungen bei Maschinenunfall

Am Mittwochnachmittag gegen 14:00 Uhr wurde die Feuerwehr Vienenburg zusammen mit der Ortsfeuerwehr Wiedelah, dem Rettungsdienst und der Polizei zu einem Maschinenunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Bei einem ehemaligen Bekleidungshersteller sollte eine Maschine verladen und abtransportiert werden, dabei kam ein Arbeiter zwischen eine Maschine und Anhänger und wurde eingeklemmt. Bei unserem Eintreffen war die Person jedoch durch das beherzte Eingreifen seiner Kollegen aus dieser Zwangslage befreit.

Für uns beschränkte sich die Arbeit dann auf Verletzten- und Beteiligtenbetreuung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, sowie Unterstützung des Rettungsdienstpersonals bei Versorgen des Verletzten. Die Feuerwehr Wiedelah konnte ihren Einsatz bei Eintreffen an der Einsatzstelle abbrechen, da Kräfte und Einsatzmittel ausreichten.

Ein zuzsätzlich, aufgrund des Verletzungsmusters, nachalarmierter Rettungshubschrauber konnte seinen Einsatz im Verlauf ebenfalls abbrechen, da der Patient leider seinen schweren Verletzungen erlegen ist.

Eingesetzte / alarmierte Kräfte: Feuerwehr Vienenburg mit ELW, LF 16/12, LF 20 KatS, Feuerwehr Wiedelah, Rettungsdienst mit 2 Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug, Rettungshubschrauber und Polizei.

Einsatznummer: 51/2018

Bildquelle: Sabine Kempfer, Goslarsche Zeitung