Personensuche erfolgreich

Am Samstagabend wurde die Feuerwehr Vienenburg im Rahmen der Amtshilfe durch die Polizei zu einer Personensuche alarmiert.

Eine ältere Dame wurde seit Samstagnachmittag vermisst. Sie verließ nachmittags das Haus und kehrte bis in den frühen Abendstunden nicht nach Hause zurück.

Da zu dem Zeitpunkt keine genauen Angaben gemacht werden konnte, in welchem Bereich von Vienenburg die ältere Dame spazieren ging, wurde zuerst der Bereich der Feldmark zwischen Vienenburg und Harlingerode abgesucht. Parallel wurde der Bereich an den Vienenburger Kiesteichen durch Spürhunde der Polizei abgesucht.

Nachdem ein Hund die Fährte der vermissten Dame aufnahm, wurde umgehend die Suche in der Feldmark abgebrochen und alle Kräfte der Feuerwehr konzentrierten sich auf den Bereich der Kiesteiche. Hierbei wurde die Suche durch die Hundestaffel der Feuerwehr Liebenburg, einen Hubschrauber der Polizei aus der Luft und der Einsatzleitwagen 2 des Landkreises Goslar unterstützt.

Nach einigen Stunden musste die Suche in der Nacht abgebrochen werden. Zum einen waren die Hunde nach intensiver Suche erschöpft, zum anderen war die Eigengefährdung der Einsatzkräfte im Unterholz in der Dunkelheit zu groß. Zum Zeitpunkt des Abbruchs stand jedoch fest, die Suche bei Tagesanbruch fortzusetzen.

Am Sonntagvormittag begann man erneut den Bereich der Nacht bei Tageslicht abzusuchen. Zusätzliche Hilfe erfolgte durch die Feuerwehr Goslar, mit Schlauchboot, dem Rettungsboot der Feuerwehr Vienenburg und wiederum dem Polizeihubschrauber. Die Teiche, die Oker und die Wege wurden per Boot und zu Fuß abgesucht.

Nach einer intensiven Suche konnte die ältere Dame dann schließlich in dem Bereich der Kiesteiche im Dickicht gefunden werden. Sofort übernahm der alarmierte Rettungsdienst die Versorgung und mit Hilfe des Notarztes wurde die Dame in ein Krankenhaus gebracht.

Nach einer erfolgreichen Suche und mit einem tollem Gefühl konnte dann nach Abschluss des Einsatzes die Verpflegung in der Sonne zwischen den Kiesteichen eingenommen werden. Hierbei freuten sich alle Kameradinnen und Kameraden über das tolle Ergebnis.

Im Einsatz waren insgesamt ca. 85 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei.

Eingesetzte / alarmierte Kräfte: Feuerwehr Vienenburg mit Einsatzleitwagen, Löschgruppenfahrzeug 16/12, Löschgruppenfahrzeug 20 KatS, Kreisbrandmeister, Stadtbrandmeister, Feuerwehr Liebenburg mit Hundestaffel, diverse Funkstreifenwagen der Polizei Goslar, Polizeihubschrauber Phoenix. Im Verlauf dann Feuerwehr Goslar mit Einsatzleitwagen, Rüstwagen, Löschgruppenfahrzeug 10. Alarmiert, jedoch nicht im Einsatz war die Drohne der Kreisfeuerwehr Goslar aus der Feuerwehrtechnischen Zentrale.