Prüfung „Jugendflamme 2“ am Florianstag

Am gestrigen Gedenktag des Heiligen Florian von Lorch, stellten sich 12 Jugendfeuerwehrkameradinnen und Jugendfeuerwehrkameraden der Prüfung zur Jugendflamme 2.

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder, welches in 3 Stufen gegliedert ist. Es handelt sich hierbei um kein Wettbewerb, vielmehr um eine Lernerfolgskontrolle.

An 4 Stationen galt es, das zuvor in den Übungsdiensten erlangte Wissen abzurufen.

An Station 1 musste eine Geschicklichkeitsübung einer Gruppe absolviert werden. Die Jugendlichen mussten sich hintereinander mit einem Eimer aufstellen und ein Werfer warf einen Ball in den jeweiligen Eimer, welchen die Jugendlichen zu fangen hatten.

Bei Station 2 mussten die Jugendfeuerwehrkameradinnen und -kameraden ein Fahrzeug absichern. Hier musste das richtige Absperrmaterial gewählt und aufgebaut werden.

Station 3 war eine Wissensprüfung. Hierbei mussten die Jugendlichen eine Karte mit einem Buchstaben ziehen und vom Fahrzeug ein Gerät des Anfangsbuchstabens holen und es in Funktion und Handhabung erklären.

Die letzte Übung forderte die gesamte Gruppe. Hier musste ein kompletter Löschangriff, inkl. setzen des Unterflurhydrants, aufgebaut werden.

Eine erfolgreiche Vorbereitung, die gute Unterstützung der Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer und die mentale Unterstützung des Ortsbrandmeisters bei der Prüfung sorgten dafür, dass alle Jugendlichen, die zur Prüfung antraten, die Jugendflamme 2 bestanden. Der hl. Florian tat sicherlich sein übriges, damit alle Jugendfeuerwehrkameradinnen und Jugendfeuerwehrkameraden mit Stolz das Abzeichen tragen dürfen.

Die Feuerwehr Vienenburg freut sich über die Leistung der Jugendlichen, der Jugendfeuerwehr und gratuliert mit einem kräftigen „Gut Wehr“.